SEO Textlänge – ein kniffliges Thema. Als Texter für suchmaschinenoptimierte Inhalte ist man oft mit der Frage nach der optimalen Textlänge für SEO Texte konfrontiert: Wie lang dürfen meine Inhalte sein? Wann ist der Text zu kurz geraten, wann überfordert er meine Leser? Und wie wird Google meinen Text-Content bewerten?

Kann es überhaupt eine „ideale“ SEO Textlänge geben, wenn es per se nicht einmal perfekte SEO-Texte gibt?

Texte mit einer Mindestwortlänge von X, die bevorzugt werden, existieren nicht. Die Algorithmen von Google sind auf so viele Arten miteinander verbunden und schreiben nicht nur ein einziges Ranking-Element vor.

SEO-Texte für Nutzer und Google optimieren: In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du die beste SEO Textlänge für deine Zwecke finden kannst. Dabei werden User und Google im Mittelpunkt stehen.

Inhaltsverzeichnis

  1. SEO Textlängen – Informationen
    1.1 Viele SEOs nutzen noch alte Vorgaben von Google
    1.2 Google bevorzugt originellen Inhalt
    1.3 Die optimale SEO Textlänge – gibt es sie?
  2. Textlänge anpassen – Google täuschen?
    2.1 SEO-Texte künstlich in die Länge ziehen
    2.2 Passende Länge für deinen SEO-Artikel
    2.3 Für den Anfang: 8 SEO-freundliche Schreibrichtlinien
  3. Der Inhalt gibt die Länge vor

Wie verhält es sich mit SEO Textlängen?

Noch vor ein paar Jahren galten 300 Wörter als die Mindestlänge für einen Beitrag. 2013 wurde die Wortzahl auf 500 erhöht.

Andere Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung (SEO) hingegen sagen, dass ein Text mindestens 5000 Wörter umfassen sollte, um von Google ernst genommen zu werden.

300-Wort-SEO-Texte sind noch auf zahlreichen Websites zu finden

Man kann die Mindestanzahl-Methode auf vielen Seiten sehen.

Meistens ist das nichts anderes als ein Versuch, die Relevanz des Inhalts eines Dokuments zu verbessern. Wenn ein Mehrwert in diesen Texten nicht vorhanden ist, wird Google den Inhalt nicht berücksichtigen.

Fakt ist, es reicht nicht aus, einen „SEO-Text“ mit 200 bis 300 Wörtern auf einer Produkt- oder Kategorie-Seite eines Online-Shops zu veröffentlichen und zu erwarten, dass er in den Suchmaschinenrankings nach oben kommt.

Google bevorzugt und belohnt originelle, hochwertige, fesselnde und interessante Inhalte

Google-Nutzer haben ein sehr genaues Gespür dafür, wie lang ein SEO-Text sein sollte. Deshalb sollte dein Text weder zu lang noch zu kurz sein. 

Dennoch: In erster Linie ist die Anzahl der Wörter in einem Dokument weniger relevant für die Bewertung der sprachlichen und inhaltlichen Qualität eines SEO-Textes.

Mit anderen Worten: Content is King!

Die optimale Textlänge – gibt es sie?

Die Idee der idealen Textlänge haben sich Leute ausgedacht, die nicht bei Google arbeiten.

Niemand weiß, wie genau Google arbeitet. Niemand weiß, was die ideale Länge eines SEO-Artikels sein sollte.

Und wir werden es auch nie herausfinden. Es sei denn, Google verrät es uns.

Orientiere dich also an deinen Lesern und ihren Vorlieben.

Was Suchmaschinen betrifft, kann man allenfalls die schwammige und sehr allgemeine Aussage treffen, dass in der Regel eine größere Textlänge besser als eine kurze ist.

Dein Produkt oder die Struktur deiner Inhalte kann es dir ermöglichen, Beiträge mit 5.000 Wörtern zu erstellen, die von deinem Publikum vielleicht gelesen werden. Sofern dein Publikum die Inhalte für wertvoll hält.

Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Texte bei der Suchmaschinenoptimierung erfolgreich sein werden.

Ein Thema erfordert vielleicht manchmal einen 5000-Wörter-Aufsatz. Aber nicht alle Texte brauchen so viele Wörter. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Publikum so viele Informationen will oder braucht, solltest du es dir vielleicht noch einmal überlegen, wie umfangreich dein Text sein sollte.

Kann man Google einfach täuschen, indem man die Textlänge anpasst?

Um seinen Nutzern die bestmögliche Sucherfahrung zu bieten, arbeitet Google hart. Andernfalls wäre Google nicht mehr in der Lage, seine Anzeigen zu monetarisieren und würde seine Nutzer verlieren.

Früher konnten wir Google mit Methoden wie Keyword-Stuffing vorgaukeln, dass Texte gut sind und demnach hoch positioniert sein sollten. Selbst wenn wir sahen, dass die Keyword-Dichte half, wussten wir nicht, warum!

Danach haben die Tricks – wie Hidden Content – nicht mehr funktioniert.

Denn Google wird immer intelligenter.

Textlängen künstlich vergrößern funktioniert nicht lange

Es geht nicht per se gegen die Richtlinien, einen Text künstlich in die Länge zu ziehen, ihn aufzublähen und Lesern über alles und jeden zu informieren, der darin vorkommt.

Der User hat davon aber keinen Nutzen.

Nutzer brauchen präzise Antworten auf ihre Fragen. Wenn du Nutzer mit einer künstlich gestreckten SEO Textlänge an den Kopf stößt, sind deine Texte nicht benutzerfreundlich. Daher vergleicht Google auch solch lang gezogene Texte teilweise mit Spam. 

Google ist bestrebt, einfach zu navigierende Suchergebnisse zu liefern, da dies der einzige Weg ist, um die Leute zum Wiederkommen zu bewegen.

Was hilft, um die ideale Länge eines SEO-Artikels zu definieren?

Kurz und knapp: So wenig Wörter wie machbar! So ausführlich wie nötig!

Wirf einen Blick auf die folgenden Fragen und Punkte, um einer passenden Textlänge nahezukommen:

  • Wie kann ich mich so kurz wie möglich fassen und dem Nutzer trotzdem alle Informationen liefern, die er braucht?
  • Inwieweit kann ich sicherstellen, dass meine Texte von anderen gefunden werden?
  • Bedenke Folgendes: Wenn du mehr und mehr hochwertigen Content produzierst, sind Suchmaschinen auf deiner Seite. Sie belohnen dich mit besseren Bewertungen.
  • Wenn du die Qualität deiner Inhalte so optimierst, dass potenzielle Kunden dabei unterstützt werden, ihre Fragen beantwortet zu kriegen, wird das Google positiv aufnehmen. Am besten solltest du eine Reaktion beim User hervorrufen.

Frage dich bei jedem weiteren Text: Was muss ich tun, damit Menschen meine Inhalte lesen und wieder auf meine Website zurückkommen wollen?

8 SEO-freundliche Schreibrichtlinien für den Anfang

  1. Jeder Text sollte originell sein und dem Leser einen Mehrwert bieten.
  2. Deine Inhalte müssen so optimiert werden, dass kein Konkurrent deinen Text zu einem gewissen Thema überbietet.
  3. Es besteht die Gefahr, dass du sich wiederholst, wenn du sich wiederholende Phrasen und Textabschnitte verwendest. Versuche, so etwas zu vermeiden.
  4. Beschreibe deine Produkte oder Dienstleistungen sowohl in einer kurzen als auch in einer ausführlichen Form.
  5. Um das Beste aus Keywords herauszuholen, solltest du Synonyme und semantisch ähnliche Ausdrücke verwenden.
  6. Berücksichtige sowohl die Intention des Nutzers als auch die Funktion deiner Seite
  7. Achte außerdem darauf, dass der Text leicht zu lesen und gut strukturiert ist.
  8. Wenn auf die Fragen von Nutzern eingegangen wird, ist der Mehrwert immer gegeben. Besser ist es noch, wenn du Fragen beantwortest, bevor sie den Nutzern überhaupt in den Sinn kommen. Der Inhalt bestimmt die richtige SEO Textlänge

Es kommt darauf an“ ist die häufigste Antwort von SEOs auf die Frage, wie lang ein Artikel sein sollte.

Die SEO-Community ist der Meinung, dass es für Google nicht mehr akzeptabel ist, Inhalte nur nach der Verwendung eines einzigen Keywords zu bewerten.

Google verlässt sich inzwischen hauptsächlich auf die Signale der Nutzer, um die relevantesten Ergebnisse für eine bestimmte Suche zu finden.

Vieles hängt davon ab, wonach Nutzer suchen, und von den Umständen, in denen sie suchen.